Unsere Stories

Entdecken Sie unsere Stories

Winterzeit ist Einbruchzeit – Machen Sie Ihr Zuhause sicher

Die Uhren zeigen wieder die Winterzeit an. Die Tage werden kürzer und es bricht immer früher die Dunkelheit ein. Daher ist diese Jahreszeit auch die attraktivste für Einbrecher und Diebe. Umso wichtiger ist es, das eigene Heim einbruchsicher zu machen. Wir haben unseren Sicherheitsexperten Matthias Schindler (Niederlassungsleiter Sicherheitsdienste) nach seinen drei Empfehlungen für ein sicheres Zuhause gefragt.

Beleuchtung richtig nutzen

Sorgen Sie für ausreichend Beleuchtung. Einbrecher haben Angst, entdeckt zu werden. Mit Strahlern können Sie Bereiche hinter dem Haus ausleuchten. Im Inneren des Hauses täuschen Zeitschaltuhren an Steh- und Tischlampen die Anwesenheit von Bewohnern vor. Schon ein heller Eingangsbereich hält viele Diebe fern.

Fenster und Terrassentüren geschlossen halten

Einbrecher suchen stets den Weg des geringsten Widerstands. Daher lädt Einbrecher nichts mehr ein, als offene oder auf Kipp stehende Fenster oder Terrassentüren. In Windeseile sind diese aufgehebelt. Schließen Sie deswegen auch bei kurzer Abwesenheit immer sämtliche Fenster und Außentüren. Heruntergelassene Rollläden stellen eine weitere Hürde dar. Zusätzlich können Fenster und Terrassentüren ohne großen Aufwand mit speziellen Vorrichtungen wie zum Beispiel Querriegelschlössern oder Pilzkopfverriegelungen gesichert werden. In der Regel lassen Einbrecher wieder ab, wenn sich Türen oder Fenster nicht innerhalb von zwei bis fünf Minuten öffnen lassen. Eine häufig unterschätzte Schwachstelle im eigenen Haus stellen auch Garagentore dar. Gerade die Frequenzen mancher Funksensoren sind leicht zu imitieren. Hier ist es empfehlenswert, sich eingehend beraten zu lassen.

Sicherheitstechnik nutzen

Wenn möglich, sollte auch Sicherheitstechnik verwendet werden. Hier steht die klassische Alarmanlage in Form von Einbruchmeldesystemen, welche via Bewegungssensor oder Öffnungssensoren an Fenster und Türen ausgelöst werden, immer noch an erster Stelle. Aber es lohnt sich auch Videoüberwachungssysteme, die sich mit Smartphone und App steuern lassen, näher anzuschauen. Gerade die Möglichkeit zur direkten Ansprache aus der Ferne bietet einen abschreckenden Vorteil.

Neben all diesen Hinweisen betont Matthias Schindler, dass eine gut funktionierende Nachbarschaft Gold wert sein kann. Wenn alle Haus- bzw. Straßenbewohner aufmerksam sind und Auffälligkeiten melden, haben Einbrecher und Diebe auch bei Dunkelheit keine Chance.

Was unternehmen Sie, um Ihr Zuhause zu schützen?

Diese Story kommentieren:

zwei × vier =